Häufige Fragen

O   Wo in Bonn findet der Unterricht statt?

O   Wie kann ich eine Stunde buchen?

O   Welche Gesangsprinzipien wendet ihr an?

O   Könnt ihr mir beim "letzten Feinschliff" helfen?

O   Was passiert in der ersten Gesangstunde?

O   Warum ist Singen so gesund?

 

Für die Antworten einfach runterscrollen! 

Wo in Bonn findet der Gesangsunterricht statt?

     Du findest uns zentral in Bonn in unmittelbarer Nähe zur Beethovenhalle.

 

raumfürstimme 

Gesangsunterricht & Stimmbildung in Bonn

 

Rosental 55

53111 Bonn

Telefon: 0228-360 373 42 

Mobil: 0163-666 3 999

 

Anreise mit PKW

Es gibt in der Regel einige freie Parkplätze direkt vor dem Haus. 

 

Anreise mit Bahn/Bus

Folgende Haltestellen sind in unmittelbarer Nähe: 

"An der Esche", Linien 551, 600, 601: 2 Min Fussweg

"Beethovenhalle", Linien 551, 600, 601: 4 Min Fussweg

"Rosental", Linien 61, 65: 4 Min Fussweg

"Wilhelmsplatz", Linien 61, 65: 4 Min Fussweg

"Bertha-v.-Suttner-Platz, Linien 62, 65-67, 163, 529, 537, 602-607: 10 Min Fussweg

 

Wie kann ich eine Gesangstunde buchen?

Wenn du Fragen hast oder gleich einen Termin für eine erste Stunde vereinbaren möchtest, kannst du uns gerne anrufen. Hier sind unsere Telefonnummern:

 

 Festnetz: 0228 - 360 373 42

Mobil: 0163 - 666 3 999

 

Alternativ kannst du auch das folgende Kontaktformular nutzen. Wir werden dir schnellstmöglich antworten. Danke.

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Welche Gesangsprinzipien wendet ihr an?

Auf unserem Lebensweg haben wir mit vielen verschiedenen Gesangsexperten gemeinsam gearbeitet und die unterschiedlichsten Erfahrungen gesammelt. Wir glauben, dass vor allem ein ganzheitlicher Ansatz dir helfen kann dein Gesangsinstrument Stimme in aller Tiefe zu durchfühlen und zu verstehen.

 

Beim Erlernen des Singens ist zunächst ja gerade das Austarieren aller Bestandteile; das Finden eines gesunden Gleichgewichts aller Kräfte eines der zentralen Ziele. Die Ausbildung nach einer dauerhaft einseitigen Methode (z.B. Lächelmethode, Singen mit belüfteter Stimme, Singen mit geradem Ton...) kann verzerren und ein gesundes Singen geradezu unmöglich machen. 

 

Uns ist es wichtig, dass unabhängig von der Stilrichtung die Basisgrundlagen erarbeitet werden, um gute Voraussetzungen für ein gesundes, entspanntes und tief körperliches Singen zu schaffen. Dies sind im Einzelnen:

 

Gefühl des Singens aus der Mitte

Ruhe und Dichtheit des Atemstroms

Gefühl reflektorisch und nicht willentlich zu singen

Gute innere und äußere Haltung

Gefühl für Kehlfreiheit / Entspannung im Kehlkopfbereich

Tiefes Verständnis des Stützvorgangs

Keine unnötigen Verspannungen in Kiefer, Lippen, Zunge 

Effektive Vokal- und Konsonantenbehandlung

Die 10 Schlüssel

 

Natürlich wirst du nach und nach mit allen gesangstechnischen Grundlagen vertraut gemacht. Und selbstverständlich wird auch reichlich Zeit sein, um deine "verstandesgemäßen" Fragen vollkommen zu beantworten. Und: Es braucht noch etwas mehr. Um Singen wirklich als ganzheitliches, freudvolles Erlebnis wahrzunehmen, bauen wir unseren gesamten Unterricht auf die natürlichen, allumfassenden Gesetze des Lebens, die seit Urzeiten bestehen. Und dies ist genaugenommen nichts anderes als immer wieder einen kräftigen Schluck aus dem "Heiligen Gral" zu sich zu nehmen. Darum werden folgende zehn Schlüssel-Prinzipien immer in das Unterrichtsgeschehen mit einfließen:

1. Das Prinzip der Einfachheit. Es ist leicht zu singen. Ironischerweise kann diese Tatsache am schwierigsten zu verinnerlichen sein, da wir oft von Kindheit an so geprägt sind, dass man hart und schwer arbeiten muss, um seine Ziele zu erreichen.

 

2. Das Prinzip der Geistigkeit. Es lohnt sich sehr beim Singen auf seine Gedanken zu achten. Mit einem inneren Lächeln und freudvollen Gedanken beschenkst du dich mit guten körperlichen Gefühlen. 

 

3. Das Entwicklungsprinzip. Du hast alles Wissen über die Kunst des Singens intuitiv in dir. Im besten Fall musst du dich nur daran erinnern; dich im wahrsten Sinne des Wortes ent-wickeln. Michelangelo wurde gefragt, wie er aus einem so groben Marmorklotz eine so wundervolle Skulptur wie den "David" schaffen konnte. Michelangelos Antwort: "Das Bildnis war schon von jeher in dem Stein, ich habe es lediglich von unnötigem Material befreit."

 

4. Das Entsprechungsprinzip. So wie du dich innerlich fühlst, so wirst du im Außen wahrgenommen. So wie du den Gesangston im Kleinen ansetzt, so wird er auch im Großen klingen.

5. Das Resonanzprinzip. Alles hat eine Frequenz und steht in Resonanz zu etwas. Das, was du beim Singen vorherrschend selbst in dir siehst, sucht im Außen dieselbe Resonanz. 

 

6. Das Harmonieprinzip. Finde beim Singen den Ausgleich. Genieße dieses mittige, zentrierte Gefühl. Im einzelnen bezieht sich der Ausgleich zum Beispiel auf Körper und Geist, auf die Brust- und Kopfresonanzen, auf die gesungenen Vokale oder auf Spannungs- und Entspannungszustände. Sind diese im Ausgleich müssen sich nicht unnötige Spannungen aufbauen, die sich zwangsweise entladen.

 

7. Das Rhytmusprinzip. Alles ist jederzeit in Bewegung, Veränderung oder Umwandlung. Lass dieses ewig innere Pulsieren auch beim Singen zu. Der Gesangston gewinnt zwangsläufig an Schönheit und Leben. 

 

8. Das Prinzip des Empfangens. Empfange die Töne freudvoll und voller Vertrauen. Du stellst dazu lediglich deine Resonanzräume zur Verfügung. Du bist keine schwitzende, hart arbeitende Produktionsmaschine, die mit Druck Töne erzeugt, sondern ein wundervolles Instrument. Mit endlos federnder Energie empfängst du die Klänge, um sie vertrauensvoll mit deinen Emotionen aufgeladen, zurück in den Raum zu schicken.

 

9. Das Jetzt-Prinzip. Beim Singen zählt nicht was gestern oder vor einer Minute war und auch nicht was morgen sein wird. Authentisch schöpferisch bist du nur im Jetzt. 

 

10. Das Antivergleichsprinzip. Wenn du es dabei schaffst dich nicht mit Anderen, das was gewesen ist oder das was sein könnte zu vergleichen, bist du schon auf einem sehr guten Weg.

Könnt ihr mir beim "letzten Feinschliff" helfen?

Ja. Wir können dir in aller Tiefe verstandene und selbst erfahrene ganzheitliche Zusammenhänge aufzeigen. Oft sind es nur kleine Änderungen, die dir noch mehr stimmliche Souveranität, Freiheit und Leichtigkeit schenken. 

 

Durch genaues Zuhören werden wir dich noch mehr in deine stimmliche Mitte führen und mit dir gemeinsam ein Gefühl für exakte Feinjustierungen entwickeln. Dies betrifft i.d.R. folgende Gebiete:

 

O   Tiefes Verständnis des horizontalen und vertikalen Vokalausgleichs als Voraussetzung für Kehlfreiheit und gute Textverständlichkeit

 

O   Optimale Ausnutzung der Resonanzräume und selbstverständliches Ineinnandergleiten von Brust- und Kopfresonanzen  

 

O   Entfaltung der Randstimme als Voraussetzung für Stimmlippenschonung, volle Piani, An- und Abschwellfähigkeit von Tönen, sowie langfristiger Stimmgesundheit

 

O   Feinjustierung der Atemstütze zur optimalen Regulierung von Atemmenge und Atemsog

 

O Erlangung eines perfekten Legatos im Verbund mit einem effektiven Einsatz des Artikulationsapparates

 

O   Erlernen einer perfekten Textverständlichkeit auf Basis von Kehlfreiheit, Vokalausgleich und freudvollem, spielerischen Umgang mit der jeweiligen Sprache (Deutsch, Italienisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Latein)

 

O   Zurückfinden bzw. Stärkung von Einfachheit, Freude, Vertrauen und Natürlichkeit beim Singen.

Was passiert in der ersten Gesangsstunde?

Wir sind uns bewußt, dass die erste Stunde für dich ein ganz besonderer Moment ist. In der Regel kommen zwei Menschen zusammen, die sich vorher noch nie gesehen haben. Da braucht es natürlich Zeit, um sich fallen lassen zu können und ungehemmt seine Stimme klingen zu lassen. Sei gewiss, dass du uns nichts beweisen musst und das genügend Zeit vorhanden sein wird, um alle deine Fragen zu beantworten.

 

Da du uns natürlich am Besten in unserer praktischen Arbeit kennenlernen kannst, soll diese Arbeit auch der Schwerpunkt der ersten Stunde sein. Für Anfänger haben wir ein paar wunderbare Übungen entwickelt, damit du die ersten Singschritte ohne große Angst überstehst. Wenn du möchtest kannst  du uns auch gern ein Gesangsstück mitbringen.

Warum ist Singen so gesund?

Welche Wirkung hat regelmäßiges Singen auf Körper, Geist und Seele? Was jüngst Wissenschaftler ans Licht bringen, führt unweigerlich zu dem Schluß: Singen ist so gesund, dass es eigentlich ärztlich verordnet werden sollte. Freude ist sicherlich die sichtbarste Nebenwirkung des Singens. Und Gesang kann noch viel mehr: Richtiges Singen ist Medizin- mit vielen erwünschten und keinen unerwünschten Nebenwirkungen. 


Singen bringt den Kreislauf in Schwung, löst Verspannungen, kurbelt die Darmaktivität an, stärkt das Herz, unterstützt die gesunde Atemtätigkeit, hält das Gedächtnis in Schuss, fördert die Konzentrationsfähigkeit, macht selbstbewusster, vertreibt Ärger und Stresssymptome, baut Aggressionen ab, regt die Selbstheilungskräfte an, erhöht die Sauerstoffsättigung im Blut, hebt die Stimmung und und und...

Kontakt

 

Raum für Stimme

Rosental 55

53111 Bonn

 

Telefon: 0228 - 360 373 42 

Mobil: 0163 - 666 3 999

Mail: info@raumfuerstimme.de

Homepage: www.raumfuerstimme.de

 

 

Aktuelles

Yanar Aporta & Marc Horus live in ihrem Bühnenprogramm "Everybody Loves Somebody" am 15.3.19 an der Volksbühne Köln (ehemals Millowitsch-Theater) erleben. Tickets hier...

 

Am 08.11.2018 fand unser öffentliches Schülerkonzert im Konzertsaal des Klavierhauses Klavins statt. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer! Es war ein großartiger Abend!!! Das nächste Konzert ist für Mai 2019 geplant.

 

Die bei NAXOS produzierte DVD "Ulenspiegel" mit Marc Horus in der Titelpartie wurde am 14.10.2018 bei der Preisverleihung im Konzerthaus Berlin mit dem OPUS KLASSIK (ehemals KLASSIK ECHO) gekrönt...

 

Die beiden Coaches Yanar Aporta und Marc Horus hatten am 6.10. 2018 ihre Premiere von "Everybody Loves Somebody" Lutz Sommerheide von AUF DER BÜHNE schreibt: "Ein stimmlicher Triumph." Hier ganzen Artikel lesen...

 

Unsere Schülerin Stella Suhren hat den diesjährigen Robert-Schumann-Gesangswettbewerb 2018 gewonnen. Beim Finale im Bonner Theater der Springmaus brillierte sie mit zwei wunderschön interpretierten Disney-Songs. Gratulation!!!

 

Unser  Schüler Jonathan Hausmann schaffte es auch über drei Runden bis ins öffentliche Finale und berührte mit einem Gänsehaut-Ave -Maria von Bach/Gounod. Gratulation!!!

 

Möchtest du jemandem  Gesangsstunden schenken? Klicke hier und scrolle auf der geöffneten Seite nach unten...